SON ET LUMIERE

SON ET LUMIERE

FR / SA / 26. / 27. SEPTEMBER / 21.30 UHR, DOMPLATZ

Nach französischem Vorbild, bei dem die Geschichte von Kathedralen durch ein faszinierendes Spiel von Licht und Farbe erzählt wird, wird auch der Dom zu Münster anlässlich des Domjubiläums in Szene gesetzt.

Die so genannten Son et Lumière-Spektakel sind in Frankreich entstanden. 1952 wurde das aus dem 16. Jahrhundert stammende Château de Chambord an der Loire erstmals mit Ton und Licht inszeniert. Über die Jahre hat sich diese Kunstform immer weiter entwickelt und perfektioniert, so dass heute spektakuläre Illuminationen erzeugt werden können.

SON ET LUMIERE

Die Besucher des Domjubiläums haben am Freitag- und am Samstagabend die Möglichkeit, in die Geschichte des Doms und in das Thema "Willkommen im Paradies" einzutauchen. Das Zusammenspiel von Licht, Farbe und Musik erschließt den Dom, seine Geschichte und die Vorstellungen vom Paradies auf einzigartige Weise. Erstmals wird eine deutsche Kathedrale so ins Licht gesetzt.

Die Chöre der Dommusik und das Kourion Orchester Münster intonieren unter der Leitung von Domkapellmeister Andreas Bollendorf den Beginn aus Josef Haydn "Die Schöpfung" und den Schluss des "Te Deum” von Anton Bruckner.
 
Im Rahmen der Illumination sollen neben Gesichtern von Menschen aus dem Bistum Münster auch paradiesische Vorstellungen, die die Menschen im Bistum Münster haben, gezeigt werden.

Kontakt

Geschäftsstelle Domjubiläum
Telefon: 0251 495-1195
E-Mail: domjubilaeum@bistum-muenster.de 

Öffnungszeiten Domshop:
Mo. - Fr. 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sa.          10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hinweise

Social Media

App

App.

Den Paulusdom erleben

Spendenlauf

Pilgerwege ins Paradies

Pilgerwege ins Paradies

Son et Lumíère

Son et Lumíère

Aktuelles Video

Links

Logo Bistum Münster