Pilgerwege ins Paradies

Wallfahrten und Pilgerwege haben im Bistum Münster eine lange und gute Tradition. In den letzten Jahren ist die Zahl der Teilnehmenden an Wallfahrten und auf Pilgerwegen wieder stetig gestiegen. Eine gute Tradition eben, die wir anlässlich des Domjubiläums, das unter dem Motto „Willkommen im Paradies“ steht, aufgreifen wollen.

Unterwegs – allein und auch in der Begegnung mit anderen – und am Ziel angekommen machen viele die Erfahrung, dass Pilgern zu Erkenntnis und Glück führen kann, vielleicht auch zu paradiesischen Erfahrungen.

Wir laden ein, sich am Samstag des Domjubiläums (27. September) auf einem der fünf Pilgerwege gemeinsam mit anderen auf den Weg zu machen. Das Ziel ist jeweils das Paradies (die Vorhalle) des St.-Paulus-Doms in Münster, alle Pilgerwege enden hier. In der Marienkapelle des Doms wird allen Pilgerinnen und Pilgern zum Abschluss ein besonderer Pilgersegen erteilt.

Alle Wege beginnen zu den weiter unten angegebenen Zeiten in einer geführten Gruppe zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad. Unterwegs werden mehrere kurze Pausen gemacht – es sind,  Stationen mit Gebeten, Liedern und Impulsen.

Die Ausgangspunkte sind so gewählt, dass sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden können. Man kann sie so aber auch am Samstagnachmittag oder -abend wieder leicht erreichen, um ggf. dort abgestellte PKWs abzuholen.

Der Liudgerweg von Billerbeck nach Münster wird mit dem Fahrrad durchgeführt. Ein sicherer Rücktransport für die Fahrräder wird angeboten. In Billerbeck werden diese an einem geschützten Ort bis zur Abholung bewacht.

Für die Verpflegung und ausreichend Getränke auf dem Pilgerweg sind die Teilnehmenden selbst verantwortlich.

Wer an einem der begleiteten Pilgerwege teilnehmen möchte, muss sich dafür gesondert anmelden. Eine Anmeldung  zum Pilgern beinhaltet noch keine Anmeldung für ein Standardticket zum Domjubiläum oder zum Teilnehmerticket mit Konzert.

Zur Teilnahme an folgenden Pilgerwegen ins Paradies laden wir herzlich ein:

Marienweg
Der Marienweg beginnt um 8.30 Uhr in der Gnadenkapelle der Schmerzhaften Mutter in Telgte. Er führt über den traditionellen Prozessionsweg durch die Wiesen und Felder des Münsterlandes vorbei am Rochushospital, an der Pleistermühle und der St. Mauritzkirche (älteste Kirche Münsters) zum Paradies des Paulusdoms (ca. 16 km).

Zum Marienweg sind in besonderer Weise auch die Gemeinden anderer Muttersprache eingeladen.

Schwester-Euthymia-Weg
Der Schwester-Euthymia-Weg beginnt um 10 Uhr am Grab der seligen Schwester Maria Euthymia auf dem Zentralfriedhof in Münster und führt vorbei am Aasee, über die Promenade, zum Euthymia-Zentrum in der Loerstraße, zur Servatiikirche (Anbetungskirche) und zum Paradies des Paulus-Doms (ca. 3,5 km).

Dieser kürzeste Weg ist in besonderer Weise geeignet für Familien mit kleinen Kindern und Menschen mit leichten Gehbehinderungen.

Jakobsweg 1
Der Jakobsweg 1 beginnt um 9 Uhr an der Petronillakirche in Münster-Handorf und führt über einen Teil der Route des alten Westfälischen Jakobswegs durch den Dyckburgwald und an der Dyckburgkirche vorbei in die Innenstadt zum Paradies des Paulus-Doms (ca. 8,5 km).

Jakobsweg 2
Der Jakobsweg 2 beginnt um 9 Uhr an der Clemens-Kirche in Münster-Hiltrup und führt über einen Teil der Route des alten Westfälischen Jakobswegs vom Stadtrand über ruhige Seitenwege in die Innenstadt und zum Paradies des Paulus-Doms (ca. 11 km).

Liudgerweg (Pilgerweg mit dem Fahrrad)
Die Fahrradfahrer starten um 9 Uhr auf den Liudgerweg und treffen sich in der Sterbekapelle des Heiligen Liudger im Billerbecker Dom. Der Weg führt am Rande der Baumberge durch das Münsterland über Münster-Roxel und vorbei am Aasee in Münster zum Paradies des Paulus-Doms (ca. 30 km).

Download:

Kontakt

Franz-Thomas Sonka
Telefon: 0251 495-554
E-Mail: sonka@bistum-muenster.de 

Hinweise

Social Media

App

App.

Spendenlauf

Anmeldung

Son et Lumíère

Son et Lumíère

Aktuelles Video

Links

Logo Bistum Münster